Valie Export (* 1940) ist eine im österreichischen Linz geborene Medienkünstlerin, Performern und Filmemacherin. Ihr bürgerlicher Name lautet Waltraud Stockiger, geb. Lehner. Den ausschließlich in Versalien zu schreibenden Künstlernamen VALIE EXPORT nahm sie in 1967 an. 

Sie lernte an der Kunstgewerbeschule in Linz, ging 1960 nach Wien und schloss 1964 die Höhere Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie als Diplom-Designerin ab. Im Anschluss wandte sie sich der Filmbranche zu und schreib erste Drehbücher.  Ende der 1960er Jahre entwickelte sie Formate mit Film und Aktion unter dem in dieser Zeit aufkommenden Begriff des Expanded Cinema. Darin bearbeitete sie insbesondere feministische und aktionistische Themen und experimentierte mit Filmformaten und Aktionen im öffentlichen Raum. Eine ihrer berühmtesten Aktionen ist das Tapp- und Tastkino, dass sie gemeinsam mit Peter Weibel, ihrem damaligen Lebenspartner, im Rahmen des 1. Europäischen Treffens der Unabhängigen Filmemacher in München durchführte. 

Valie Export stand den Wiener Aktionisten nahe, obwohl sie ihre künstlerische Arbeit scharf von der Gruppe abgrenzte. Sie stellt international aus, unter anderem auf der Documenta 6 und der Biennale Venedig. Sie lehrte an der School of Fine Arts der University of Wisconsin–Milwaukee, an der Hochschule der Künste Berlin, der Kunsthochschule für Medien Köln und war Co–Kommissärin des österreichischen Pavillons auf der Biennale Venedig 2009.

PS

 

Werke zum Hören