Seitenpfad:

Megapneumies (1963)

Gil J. Wolman

Gil J. Wolman

Ti­tel des Albums: L'anticoncept
Ti­tel: Megapneumies (Track 01)
La­bel: Alga Marghen, Milano
Da­tum: 1963, publ. 1999
Me­di­um: re­cord 30 cm
Auflage: 400
Cover: G. J. Wolman

 

Gil J. Wolman nahm Megapneumies im Jahr 1963 auf und veröffentlichte das Stück erstmals in 1965 in Poésie physique, einem von Achele herausgegebenen Buch mit einer Beilage von drei Vinyl-Singles. Grundlage für die Soundarbeit stellt der Atem dar. Wolman verglich die Bedeutung des Atems in seinem Konzept der Megapneumies mit der Wichtigkeit des Buchstabens für die Arbeit der Lettristen. So ist das Stück eine Abfolge von unterschiedlichen, mundgemachten Geräuschen, in denen ins besondere eine luftbetonte Stimme zum Einsatz kommt. So wechselt Wolman zwischen langgezogenen, gehauchten Geräuschen und kurzen, staccato-artigen Lauten, die er mit hohem Stimmdruck erzeugt, sowie zwischen Zischen, Pusten, Summen, gehusteten und gepressten Stimmlauten . 

Megapneumies ist der erste Titel der Compilation l´anticoncept, die nach Wolmans gleichnamigen Film benannt wurde. Die Platte ist eine Zusammenstellung von Arbeiten Wolmans, die in den Jahren 1951 - 1972 entstanden sind und ist bei Alga Marghen in Mailand erschienen. Sie enthält neben drei weiteren Titeln fünf Stücke des Filmsoundtracks. Der Film l´anticoncept von 1952 ist eines von Wolmans bekanntesten Werken.