Seitenpfad:

Altes Klavierkonzert (für die Weser) (1985)

Rolf Julius

Rolf Julius

Ti­tel des Albums: Lullaby for the fishes
Ti­tel: Altes Klavierkonzert (für die Weser) (Track 05)
Her­aus­ge­ber: Künstlerhaus Bethanien, Berlin
Da­tum: 1985
Me­di­um: re­cord 30 cm

 

„Mit meinen Bildern schaffe ich einen musikalischen Raum. Mit meiner Musik schaffe ich einen bildnerischen Raum. Bilder und Musik sind gleichwertig. Sie treffen sich im Kopf des Betrachters und Zuhörers und ergeben in ihm etwas Neues,“ dieses Zitat ist zurecht eines der am häufigsten zitierten Statements von Rolf Julius. Denn in diesem Sinne versuchte Rolf Julius Raum mit Sound zu verschmelzen und pulsierende Texturen mit der Akustik des Raumes zu kombinieren. Die Umgebungen seiner Werke gehören als visuelles Element zum Werk, Beobachter/innen bzw. Teilnehmer/innen können die musikalische Umgebung nach Belieben betreten und verlassen, sowohl im Innen-, als auch im Außenraum. 

Das Stück Altes Klavierkonzert ist eines von acht Minimalstücke, die zwischen 1981 und 1984 geschaffen und auf der Langspielplatte Lullaby For The Fishes 1985 veröffentlicht wurden, um kontinuierlich mit kleinen Lautsprechern in Räumen oder in der Natur gespielt zu werden und um mit der Umgebung und dem Raum, in den Sie eintreten, zu interagieren und diese zu definieren. 

Die Komposition stellt einen Ausschnitt aus einem fortlaufend spielenden Stück dar, da es sich nicht um eine klassische Komposition mit einem Anfang und Ende handelt, sondern um ein Klangbild. Rolf Julius selbst sagte dazu: „Im Alten Klavierkonzert zum Beispiel habe ich sechs Autolautsprecher parallel zum Fluss aufgestellt: Die Musik floss und entwickelte sich wie die Strömung im Strom.“

ATJ